1. Home
  2. Rückrufe
  3. Rückruf: VanMoof ruft Fahrräder zurück

Amsterdam (NL) – Der niederländische Fahrradhersteller VanMoof BV ruft in einer Sicherheitmaßnahme zwei Fahrräder zurück. Die Verbindungselemente zum Schutzblech besitzen keine Ausfallsicherung.

 

Von der kürzlich in den USA und Europa angelaufenen Rückrufaktion sind zwei Fahrräder der B-Serie und S-Serie betroffen. Laut Hersteller VanMoof wurden zu starke Verbindungselemente (Schrauben) zur Montage der Schutzblechstreben am Vorderrad benutzt. Deshalb kann es unter Umständen zu einer Radblockade kommen, sollte sich ein Fremdkörper zwischen Reifen und Schutzblech verklemmen, weil die Verbindungen nicht wie vorgesehen selbständig brechen.

 

Es ist anzuraten das eigene Fahrrad sofort auf der eigens dafür eingerichteten VanMoof Internetseite zu prüfen. Derzeit gilt diese Sicherheitsmaßnahme für alle Fahrräder der B-Serie und S-Serie, die in den USA und Europa im Zeitraum 2014 – 2016 verkauft wurden.

 

Der Hersteller hat bereits ihm bekannte Kunden identifiziert und wird diese direkt kontaktieren. Es werden anschließen neue Verbindungselemente zugeschickt, die selber nach Anleitung montiert werden können.

 

Rückruf VanMoof Fahrräder kurzanleitung.net

(Quelle: Screenshot, support.vanmoof.com, 25. Mai 2017)

 

Derzeit betroffene Modelle:

  • B-Serie, 3-Gang, 42mm Reifenbreite (Modelljahr 2014 – 2016)
  • S-Serie, 8-Gang, 42mm Reifenbreite (Modelljahr 2014 – 2016)

 

ACHTUNG: Sollten Sie ein betroffenes Fahrrad besitzen, nehmen Sie dieses sofort außer Betrieb und benutzen das Fahrrad nicht mehr. Dies dient zu Ihrer eigenen Sicherheit.

 

Für weitere Informationen und Kontaktaufnahme steht Ihnen eine eMail Adresse zur Verfügung: fenderbolt@vanmoof.com.

 

Quelle: VanMoof BV, Mai 2017.

Menü